Wittenberg / Luthers Hochzeit

von Katja Stauffer (Kommentare: 0)

Bei Luthers Hochzeit

Fanfarenzug Schwarzenberger Herolde wird in Wittenberg gefeiert / Gegenbesuch 2018.

  1. Das diesjährige Lutherpaar, Katja Köhler als Katharina von Bora und Bernhard Naumann als Martin Luther. Foto:  Peter Endig/dpa

  2. Schwarzenberger und Wittenberger Herolde vor dem Wittenberger Schloss. Foto: Jens Führe

Bereits zum fünften Mal besuchte der Fanfarenzug Schwarzenberger Herolde den befreundeten Fanfarenzug in der Lutherstadt Wittenberg und nahm an den Feierlichkeiten zu Luthers Hochzeit teil. Im Jubiläumsjahr zu 500 Jahre Reformation war dies eine ganz besondere Ehre.

Bereits am frühen Freitagmorgen machte man sich auf den langen Weg nach Sachsen-Anhalt. Dort angekommen, wurde das Quartier in einer Schulturnhalle bezogen. Am Abend absolvierte man dann schon den ersten Auftritt gemeinsam mit dem Wittenberger Fanfarenzug in der wunderbaren Kulisse des Schlosshofes. Hier erfolgte auch die Premiere der beiden gemeinsam gespielten Stücke. Im Vorfeld hatte jeder Fanfarenzug dem anderen eines seiner Stücke geschickt. Danach ließ man den Abend gemütlich im Lager der Wittenberger ausklingen. Am Samstag begann der Tag mit einem Marsch über das Festgelände. Dann kam der große Höhepunkt, der Festumzug. Dicht gedrängt stand das Publikum an der ganzen Umzugsstrecke und bejubelte den Waldkircher Fanfarenzug mit den Fahnenwerfern vorweg. Überhaupt wurde man von der Bevölkerung und den Touristen toll aufgenommen. Immer wieder gab es Komplimente für die Musik und die Gewandung und nicht selten wurde man zum beliebten Fotomotiv. Direkt im Anschluss an den Umzug spielte man zur Begrüßung der Gäste des Hochzeitspaares Katharina und Martin Luther.

Bevor abends dann wieder das Konzert im Schlosshof anstand, blieb noch Zeit die Attraktionen des Festes zu besichtigen. Manch einer nutzte die Zeit auch, um sich die vielfältigen Aktionen, Bauten und Ausstellungen zur Reformation anzuschauen. Auch das zweite Konzert im Schlosshof war ein voller Erfolg und wurde vom Publikum mit frenetischem Applaus belohnt.
Nachdem man am Sonntag auf dem Marktplatz gemeinsam mit dem Wittenberger Fanfarenzug das "Konzert für Katharina" gespielt hatte, hieß es auch schon wieder Abschied nehmen von den Wittenberger Freunden. Aber es gibt ein baldiges Wiedersehen. Nämlich beim Historischen Marktplatzfest in Waldkirch im nächsten Jahr.

Quelle: Badische Zeitung

Zurück

Einen Kommentar schreiben